EuregioFinanz – Der Finanzblog

Sinnvolle Versicherungen

Sinnvolle Versicherungen

Wir werden von unseren Kunden immer wieder gefragt: Was sind sinnvolle Versicherungen? Auf diese Frage geben wir immer dieselbe Antwort: Für die Risiken, die Sie selbst tragen können, brauchen Sie keine Versicherung. An dieser Stelle kommt dann die Frage. Welche finanziellen Risiken habe ich denn? Da die individuellen Risiken von der persönlichen Situation abhängen, gehen wir im Folgenden auf die wichtigsten Versicherungen näher ein.

Welche Versicherungen sind Pflicht?

Autoversicherung:

Jeder, der ein Auto anmelden möchte, muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung nachweisen. Zusätzlich kann der Versicherungsschutz durch eine Teil- oder Vollkasko-Versicherung erweitert werden.

Krankenversicherung:

In Deutschland besteht eine allgemeine Krankenversicherungspflicht. Deshalb muss jeder, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat, eine gesetzliche Krankenversicherung oder eine private Krankenversicherung nachweisen.

Welche Versicherungen sind absolut notwendig?

Gesetzliche Haftpflicht:

Sie sind gesetzlich verpflichtet für Schäden zu haften, die sie Anderen zufügen. Der höchste jemals in Deutschland regulierte Schaden aus einer privaten Haftung liegt bei ca. 4 Mio. EURO. Die Absicherung ist absolut notwendig. Das Risiko kann mit einer privaten Haftpflichtversicherung für 50 – 100 EUR abgesichert werden.

Jetzt Angebot Privathaftpflicht berechnen

 

 

Absicherung der Arbeitskraft:

Die Summe der Gehälter, die ein Arbeitnehmer im Laufe seines Lebens verdient, kann sich auf mehrere Millionen EURO summieren. Deshalb ist die Absicherung der Arbeitskraft existenziell wichtig. Laut Statistik wird jeder 4. Arbeitnehmer im Laufe seines Lebens erwerbsunfähig. Wer in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert ist, erhält zwar eine Erwerbsminderungsrente. Die Rentenhöhe ist aber nicht ausreichend. Die Absicherung kann über eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder eine Grundfähigkeitsversicherung abgedeckt werden.

Wohngebäudeversicherung:

Die eigene Immobilie ist neben der Arbeitskraft das größte Vermögen. Deshalb ist eine Wohngebäudeversicherung absolut notwendig. Die Hauptrisiken Feuer und Leitungswasser sollten auf jeden Fall abgesichert werden. Je nach Lage der Immobilie sollte auch über eine Elementarschadenversicherung nachgedacht werden.

Was sind sinnvolle Versicherungen?

Neben den bereits genannten absolut notwendigen Versicherungen gibt es eine Reihe weiterer sinnvolle Versicherungen, die größere finanzielle Risiken abdecken.

Hausratversicherung:

Der Hausrat kann vor allem bei größeren Wohnungen einen erheblichen Wert haben. Dieser Wert würde bei einem Brand komplett zerstört. Deshalb sollte auch der Hausrat abgesichert werden. Neben der Gefahr Feuer können die Gefahren Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl und die Elementarschäden abgesichert werden.

Rechtsschutzversicherung:

Der entscheidende Punkt bei der Rechtsschutzversicherung ist aus unserer Sicht nicht die Übernahme der anwaltlichen Beratung durch den Rechtsschutzversicherer. Kommt ein Fall vor Gericht, steigen die Kosten rapide an. Durch die eigenen Anwaltskosten, die gegnerischen Anwaltskosten und die Gerichtskosten können schnell 20.000 EUR und mehr zusammenkommen.

Dazu ein Beispiel für einen Zivilprozess mit einem Streitwert von 35.000 EUR für Schadenersatz und Schmerzensgeld durch einen Unfall:

 

Erste Instanz Berufung Revision Gesamt
Gerichtskosten 1.187 € 1.556 € 1.925 € 4.668 €
eigene Anwaltskosten 3.135 € 2.789 € 3.777 € 9.701 €
gegnerische Anwaltskosten 3.135 € 2.789 € 3.777 € 9.701 €
Gesamtsumme 7.457 € 7.134 € 9.479 € 24.070 €
Jetzt Angebot Rechtsschutz berechnen

 

Zahnzusatzversicherung:

Ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist, muss jeder selbst entscheiden. Die Kosten für Zahnersatz liegen pro Zahn bei etwa 1000 – 1.500 EUR. Da normalerweise nicht alle Zähne auf einmal ersetzt werden müssen, ist das Risiko überschaubar und könnte auch aus den Rücklagen finanziert werden.

Jetzt Angebot Zahnzusatz berechnen

 

Stationäre Zusatzversicherung:

Bei der stationären Zusatzversicherung ist üblicherweise die Unterbringung im 1 oder 2-Bettzimmer bei freier Krankenhauswahl und Chefarztbehandlung versichert. Das versicherungswürdige Risiko liegt hier allerdings nicht beim 1 – oder 2-Bettzimmer. Die Unterbringung könnten Sie auch aus den Rücklagen finanzieren. Entscheidend ist, dass die Abrechnung über die Gebührenordnung der Ärzte, erfolgt. Dadurch profitieren Sie von besseren Behandlungsmethoden und hochwertigen Heil – u. Hilfsmitteln, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt. Gerade bei schweren Erkrankungen entstehen dadurch erhebliche Kosten, die nur schwer aus eigenen Mitteln finanziert werden können.

Wichtige Versicherungen für Familien

Risikolebensversicherung

Die Absicherung des Hauptverdieners für den Todesfall ist absolut sinnvoll, damit die Hinterbliebenen den Lebensunterhalt weiterhin tragen können. Bei einer Risikolebensversicherung erhalten die Hinterbliebenen eine einmalige Kapitalzahlung, wenn die versicherte Person verstirbt. Die Versicherungssumme wird z.B. in Verbindung mit einer Immobilienfinanzierung in Höhe des Kredits festgelegt, so dass im Todesfall die Familie mit der Versicherungsleistung den Kredit ablösen oder weiter abbezahlen kann. Die Laufzeit der Versicherung kann individuell festgelegt werden.

Unfallversicherung für Kinder

Kinder sind in besonderem Maße von Unfällen betroffen. Kinder sind oft unachtsam oder möchten neue Dinge ausprobieren. Bei einem guten Unfallschutz für Kinder geht es nicht nur um den klassischen Verkehrsunfall sondern vielmehr um die Risiken einer Vergiftung, Erstickung, etc.. Wo liegt jetzt das finanzielle Risiko? Umbaumaßnahmen am Auto oder am Haus können erforderlich sein. Viel größer ist jedoch das Risiko, das Ihr Kind zum Pflegefall wird. Deshalb empfehlen wir eine Kombination aus Unfallversicherung und Pflegezusatzversicherung.

Pflegeversicherung für die Kinder

Wird ein Kind durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall pflegebedürftig ist es der Wunsch von vielen Eltern sich um ihr Kind zu kümmern. Die ist aber meistens nur möglich, wenn ein Elternteil seine Arbeit aufgibt. Der Ausfall des Einkommens kann z.B. durch ein Pflegetagegeld versichert werden. Eine Pflegezusatzversicherung sieht in aller Regel eine regelmäßige Zahlung (Pflegetagegeld) in Abhängigkeit vom Pflegegrad vor. Die Zahlung kann dann zur Kompensation des Einkommensausfalls genutzt werden.

Welche Versicherungen braucht man als Rentner?

Als Minimalabsicherung reichen eine Krankenversicherung und eine private Haftpflichtversicherung  aus. Natürlich sollte auch im Rentenalter der persönliche Besitz (Hausrat, Eigenheim) richtig abgesichert werden. Weitere Absicherungen hängen vom persönlichen Bedarf ab. Viele Rentner legen auf eine gute Unterbringung im Krankenhaus wert. Sind Sie gesetzlich versichert, können Sie Ihre Unterbringung durch eine Krankenhauszusatzversicherung auf das Niveau eines Privatpatienten anheben.

Welche Versicherung ist überflüssig?

Wie schon eingangs erwähnt ist aus unserer Sicht eine Versicherung überflüssig, wenn man das Risiko selbst tragen kann oder tragen möchte. Versicherungen für Brillen, Hörgeräte, Handys usw. halten wir für überflüssig. Der Beitrag sollte eher für das Ansparen von Rücklagen genutzt werden.

Fazit:

Welche Versicherungen sinnvoll sind, hängt von der persönlichen und finanziellen Situation jedes Einzelnen ab. Sinnvolle Versicherungen dienen letztlich zur Absicherung des eigenen Vermögens. Steht der Beitrag in einem vernünftigen Verhältnis zum Risiko, ist der Abschluss der Versicherung immer sinnvoll.

Sie möchten zu Ihrem persönlichen Bedarf beraten werden?

Ja, ich möchte ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü