Chat with us, powered by LiveChat

EuregioFinanz – Der Finanzblog

Ist eine Cyber Versicherung sinnvoll?

In den letzten Jahren ist vermehrt in der Presse zu lesen, dass vor allem auch kleinere und mittlere Unternehmen mit dem Cyber-Risiken in Form von Hackerangriffen, Datenklau oder Viren in Mailanhängen zu kämpfen haben. Für die Täter sind die kleineren Unternehmen wegen der mangelnden Datensicherung ein leichtes Ziel. Mittlerweile ist es erschreckend einfach im Internet an Anleitungen und Tools zu kommen. Entsprechende Schadsoftware wird von Kriminellen im Internet angeboten. Deshalb kann nicht mehr nur der IT-Experte zum Täter werden. Erwartungsgemäß wird die Internetkriminalität von Jahr zu Jahr noch weiter ansteigen. Im Folgenden wird erklärt, ob die Cyber Versicherung eine sinnvolle Absicherung der Risiken aus dem Internet sein kann.

Was ist eigentlich ein Cyber-Risiko?

Durch die zunehmende Digitalisierung wird die Wirtschaft immer mehr vom Internet abhängig. Die dort entstehenden Cyberrisiken sind vielfältig und werden immer umfangreicher. Das Risiko hängt natürlich auch vom Geschäftsmodell des Unternehmens ab. Je mehr die Wertschöpfung in das Internet verlagert wird, umso höher ist der potentielle Schaden. Wird der Vertrieb komplett über das Internet abgewickelt, kann ein Cyberangriff im Einzelfall sogar zur Insolvenz führen. Ein in Deutschland weit verbreitetes System ist mittlerweile auch die digitale Erpressung mittels sog.“Ransomware“. Hier werden Unternehmensdaten verschlüsselt und gegen eine Lösegeldforderung wieder entschlüsselt. Die Cyberrisiken können in folgende Bereiche aufgeteilt werden:

  • Datenschutzrechtsverletzungen
  • Datenverlust/Datendiebstahl
  • Hackerangriffe
  • Erpressungen durch Hacker
  • Betriebsunterbrechungen
  • Persönlichkeitsrechtsverletzungen
  • Verletzung „geistiger Eigentumsrechte“

Die dabei entstehenden Kosten sollte jeder Unternehmer genau identifizieren. Was kostet der Ausfall meines Online-Shops pro Tag? Was kostet die Wiederherstellung bei Datenverlust? Was kostet der Ausfall der Buchhaltung? Was kostet die Unterbrechung der Produktion pro Tag? Was kostet der Verlust von Kundendaten? Hier entstehen schnell existenzielle Risiken für das Unternehmen, die im Schadenfall aus den laufenden Einnahmen oder Rücklagen nicht gedeckt werden können. Im Schadenfall entstehen Kosten durch:

  • Wiederherstellung der Daten
  • Betriebsunterbrechung
  • IT-Beratung/Rechtsberatung
  • Lösegeld
  • Vertragsstrafen
  • Wertverlust

Wie kann man sich vor dem Cyber-Risiko schützen?

Ein kompletter Schutz ist vor allem für kleinere Unternehmen nicht möglich. Es gibt aber viele Maßnahmen, die die Datensicherheit im Unternehmen erhöhen können. Ein funktionierendes Backup-System spielt hier sicher eine wichtige Rolle. Zusätzlich sollten der Unternehmer und seine Mitarbeiter für die Risiken sensibilisiert werden. Dazu ist eine Schulung durch einen Experten sinnvoll. Auf der Seite des VdS kann ein Quickcheck zur Cybersicherheit durchgeführt werden. Quick-Check

Wie kann man das Cyber-Risiko absichern?

Grundsätzlich ist hier zwischen Eigenschäden und Drittschäden zu unterscheiden. Ein Unternehmen kann dafür haftbar gemacht werden, dass Kundendaten an unbefugte Dritte gelangen. Die Betriebshaftpflicht bietet für die Schädigung Dritter durch z.B. Rufschädigung, Datenrechtsverletzung oder Schadenersatzanspüche Versicherungsschutz. Dieser besteht aber nur in eingeschränkter Form. Viel wichtiger ist jedoch die Absicherung der Eigenschäden wie z.B. Datenverlust, Betriebsunterbrechung oder Cybererpressung. Hierzu bietet eine Cyber Versicherung, die auch als Cyber-Schutzpolice bekannt ist, den richtigen Versicherungsschutz. Diese Spezialpolice kann individuell an die Unternehmensgröße und den Absicherungsbedarf angepasst werden. Der Absicherung ist aber in jedem Fall sinnvoll. Eine Beratung durch einen Fachmann für Cyber Versicherungen ist hier unumgänglich.

Interessante Links

HVS Consulting

 

 

Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns

Kontakt

 

 

Menü