EuregioFinanz – Der Finanzblog

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sinnvoll?

Ich soll mich schon als Student gegen Berufsunfähigkeit absichern? Ist das nicht zu früh? Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sinnvoll ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Grundsätzlich geht es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung um die Absicherung der Arbeitskraft. Die steigende Arbeitsbelastung führt dazu, dass immer mehr Menschen auch schon in jüngeren Jahren berufsunfähig werden. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet mit der Erwerbminderungsrente hier nur unzureichenden Schutz. Einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hat man auch erst, wenn man mindestens 5 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert ist und mindestens 3 Jahre Beiträge eingezahlt hat.

Da Studenten normalerweise nur über ein geringes Arbeitseinkommen verfügen und teilweise noch von ihren Eltern unterstützt werden, ist die Absicherung der Arbeitskraft noch nicht so dringend. Jedoch ist davon auszugehen, dass die Arbeitskraft der meisten angehenden Akademiker in der Zukunft besonders wertvoll sein wird. Die Absicherung der Arbeitskraft ist also besonders wichtig. Folgende Punkte sprechen für den frühzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung:

  • Günstiger Beitrag durch niedriges Eintrittsalter
  • Der aktuelle Gesundheitszustand wird berücksichtigt

Bei der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird eine Gesundheitsprüfung durchgeführt. Bestehen bereits Erkrankungen, muss ggf. ein Beitragszuschlag erhoben werden oder bestimmte Erkrankungen werden vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Im schlimmsten Fall wird der Antrag komplett abgelehnt. Je früher diese Prüfung stattfindet, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Antrag ohne Einschränkungen angenommen wird.

In welcher Höhe kann ich als Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Die Höhe der möglichen BU-Rente ist auf 2.000 EUR begrenzt. Das reicht für den Berufsstart normalerweise aus. In den Vertrag kann zusätzlich eine Beitragsdynamik eingeschlossen werden, so dass der Beitrag und die versicherte BU-Rente jedes Jahr ohne erneute Gesundheitsprüfung steigt. Darüber hinaus bieten die meisten Versicherer sog. Nachversicherungsgarantien an. Das bedeutet, dass bei bestimmten Ereignissen wir z.B. Gehaltssprung, Heirat, Familiengründung die versicherte BU-Rente ohne Gesundheitsprüfung in einer bestimmten Größenordnung erhöht werden kann.

Was kostet eine BU für Studenten?

Ein 25-jähriger Student muss für eine Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von 1.000 EUR mit einem Monatsbeitrag von ca. 35 EUR rechnen. Allerdings kann der Beitrag im Einzelfall abweichen. Verschiedene Versicherer sind bereit, einen Studenten schon während des Studiums in dem Beruf einzustufen, in dem er voraussichtlich arbeiten wird. Zusätzlich gibt es sog. Start-Policen mit einem reduzierten Anfangsbeitrag für die ersten Jahre. Letztlich muss jede Anfrage individuell geprüft werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Lehramt

Bei der Absicherung von zukünftigen Lehrern ist vor allem darauf zu achten, dass ein Dienstunfähigkeitsklausel im Vertrag enthalten ist. Wird der Versicherte später verbeamtet, und wird dann von seinem Dienstherrn als dienstunfähig erklärt, erhält er eine Dienstunfähigkeitsrente. Dementsprechend sollte die Versicherung auch eine entsprechende Klausel enthalten, die nicht nur bei Berufsunfähigkeit sondern auch bei Dienstunfähigkeit leistet. Hier gibt es zwischen den einzelnen Versicherern erhebliche Unterschiede. Im besten Fall folgt der Versicherer der Einschätzung des Dienstherrn und weitere Prüfung.

Berufsunfähigkeitsversicherung Student Medizin

Für angehende Mediziner ist die Absicherung der Arbeitskraft besonders wichtig. Tritt der Medizinstudenten nach Abschluss seines Staatsexamens seien erste Assistenzarzt-Stell an, muss er sich von der gesetzlichen Rentenversicherung abmelden und bei der Ärzteversorgung anmelden. Die Ärzteversorgung sieht leider nur eine sehr schlechte Absicherung gegen Berufsunfähigkeit. Somit muss das Risiko komplett privat abgesichert werden. Medizinstudenten können ebenfalls schon während des Studiums in dem voraussichtlich ausgeübten Beruf eingestuft werden, um so einen günstigeren Beitrag zu bekommen.

Welche Versicherung bei Arbeitsunfähigkeit?

Gewöhnlich wird jemand nicht sofort berufsunfähig sondern ist erstmal eine Zeit arbeitsunfähig. Nach der 6-wöchigen Lohnfortzahlung folgt die Zahlung des Krankengeldes. Das Krankengeld entspricht ca. 70 % des letzten Einkommens. Die Lücke zum Nettogehalt kann durch eine Krankentagegeldversicherung abgesichert werden. Verschiedene Versicherer haben auch in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung eine Arbeitsunfähigkeitsklausel enthalten. Hier wird dann eine monatliche Rente in Höhe der versicherten Berufsunfähigkeitsrente meistens ab dem 3. oder 4. Monat der Krankschreibung gezahlt. Wird dann später der Antrag auf Berufsunfähigkeit gestellt, ist die finanzielle Absicherung bis zum Ende der Leistungsprüfung gewährleistet.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Studenten

Grundsätzlich kann sich ein Student auch gegen Erwerbsunfähigkeit absichern. Hier wird nicht der aktuell ausgeübte Beruf sondern ähnlich wie bei der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente generelle Erwerbsfähigkeit abgesichert. Ist jemand zu weniger als 50 % in der Lage irgendeine Erwerbstätigkeit auszuüben, wird die versicherte Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt.

Fazit:

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten ist sinnvoll um einen Vertrag durch den üblicherweise guten Gesundheitszustand in jungen Jahren ohne Zuschläge oder Ausschlüsse zu bekommen. Zusätzlich führt das geringe Eintrittsalter zu geringen Beiträgen.

Menü